*
Ihre Heilpraktikerin Christel Nau in Berlin-Wannsee

7 einfache Tipps, wie Sie Ihre Verstopfung los werden

Gerade habe ich wieder gelesen, drei Mal Stuhlgang pro Woche seien durchaus normal. Ich vermute, die Verfasserin des Textes hat selber öfter Stuhlgang, sonst hätte sie sicher eine andere Meinung vertreten und sich intensiver mit dem Thema auseinander gesetzt.

Denn wer an Verstopfung leidet, kann diese Aussage nicht gut finden!

Das Thema Verstopfung  kenne ich aus meiner Kindheit, Jugend und frühen Erwachsenenalter nur zu gut, ich habe selbst sehr darunter gelitten.

Kennen Sie das auch?

  • Sie sind früh etwas in Hektik und vergessen einfach, zur Toilette zu gehen, auch weil der Drang nicht da ist
  • Oder Sie fahren in den Urlaub, alles könnte so schön sein, wenn da nicht das störende Druckgefühl wäre 
  • Oder Sie sitzen auf der Toilette und müssen so stark pressen, dass Sie glauben, der Kopf könnte platzen
  • Oder dass Sie ständig mit einem aufgeblähten Bauch herum laufen müssen und ein unangenehmes Bauchgefühl Sie nicht loslässt…...

Ich fand die (Er-)Lösung vor über 20 Jahren, als ich in einer F-X-Mayr-Klinik arbeitete. Nicht nur ich konnte mich im Laufe der Zeit von meiner Verstopfung befreien, sondern das  Konzept hat sich auch bei vielen Menschen in meiner Praxis bewährt.

An dieser Stelle kann ich nur einen kleinen Auszug  wiedergeben, weil das Thema Verstopfung umfassend ist und einer persönlichen Beratung durch Ihren Therapeuten bedarf.  

Hier ein paar einfache Tipps:

  1. Besorgen Sie sich Ascorbinsäure-Pulver in der Apotheke (Vitamin C) und trinken am Morgen einen Teelöffel in etwa 250 ml Wasser aufgelöst (ist eher eine Notfall-Lösung, wenn gar nichts mehr geht)
  2. Weichen Sie am Abend Leinsaat in etwas Wasser ein und geben es am Morgen in einen Naturjoghurt und essen dies auf nüchternen Magen
  3. Kauen Sie jeden Bissen ausgiebig (diese Wirkung wird von den meisten Menschen total unterschätzt)
  4. Trinken Sie über den Tag verteilt viel stilles Wasser
  5. Laufen Sie Treppen statt Fahrstuhl, bewegen Sie sich mehr als bisher
  6. Besorgen Sie sich gute Effektive Mikroorganismen, die Sie täglich zur Darmpflege einnehmen
  7. Machen Sie eine einwöchige ambulante F.X. Mayr- Kur, in der Sie genauestens angeleitet werden und erfahren, wie es bei Ihnen geht

Glauben Sie NICHT an Aussagen, dass drei Mal pro Woche normal sei! Sorgen Sie für Ihren täglichen Stuhlgang.

Ich habe viele Menschen erlebt, die allein durch die Beseitigung ihrer Verstopfung Unpässlichkeiten für immer los wurden. Allen voran Kopfschmerzen!

Schreiben Sie mir Ihre persönlichen Erfahrungen - ich antworte garantiert und gerne.

Ihre Christel Nau

LinkedIn Xing
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail