*
Ihre Heilpraktikerin Christel Nau in Berlin-Wannsee

Haarausfall – ein Albtraum!

Oder können Haare wieder wachsen?

Haarausfall ist für viele Betroffene mehr als ein Problem der Eitelkeit. Haarausfall beeinträchtigt bei zahlreichen Menschen die Lebensqualität und kann sogar extreme, psychische Probleme nach sich ziehen.

Viele scheuen sich, darüber zu reden, andere haben schon vieles an angepriesenen Möglichkeiten ausprobiert. Doch häufig belasten diese durch starke Nebenwirkungen oder sie sind sinnlos. Auch junge Menschen können von Haarausfall betroffen sein.

Zunächst ein kurzer Überblick über die häufigsten Arten von Haarausfall.

Alopezia areata- das ist der kreisrunde Haarausfall, bei dem es sich um eine entzündliche Form handelt. Männer und Frauen aller Altersklassen, selbst Kinder können betroffen sein. Er wird als Autoimmunerkrankung diagnostiziert, bei dem sich das Immunsystem des Körpers gegen eigenes Gewebe richtet. Im Falle der Alopezia areata werden die Haarfollikel angegriffen. Manche der Betroffenen haben gleichzeitig Probleme mit den Fingernägeln, denn diese bestehen ebenfalls wie die Haare aus Keratin.

Alopezia androgenetica- entsteht durch eine hormonelle Dysbalance von männlichen und weiblichen Hormonen und kommt bei beiden Geschlechtern vor. Bei Frauen können die Beschwerden temporär sein, zum Beispiel nach einer Schwangerschaft oder in den Wechseljahren.

Alopezia diffusa symptomatica- Haarausfall unterschiedlicher Genese.

Hiervon sind vor allem Frauen betroffen. Mögliche Ursachen können sein: Eisen oder Zinkmangel, Schilddrüsenerkrankungen, Medikamenten-Nebenwirkungen (auch Hormonersatz-Therapie!), Infektionen, Hormonverschiebungen im Rahmen einer Gewichtsabnahme u.a. Auch körperlicher und / oder psychischer Stress sowie Medikamente können auslösende Faktoren sein.

Die Ursache ist manchmal vielfältig. Selbstverständlich gilt es, diese heraus zu finden!!

Wie bei allen anderen Erkrankungen (so auch in diesem Fall) ist der Haarausfall meist nur als Spitze des Eisbergs zu sehen. Es muss ergründet werden, was unter dem „sichtbaren Eisberg“ aktiv ist, was den Körper in eine solche Dysbalance gebracht hat!

Lesen Sie im nächsten Artikel mehr über dieses Thema und wie sinnvolle Therapien bei Haarausfall aussehen können.

Herzlichst,

Ihre Christel Nau

LinkedIn Xing
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail