*
Ihre Heilpraktikerin Christel Nau in Berlin-Wannsee

Was hat Ihr Glückshormon mit Ihrer Figur zu tun?

Sicher kennen Sie das Glückshormon Serotonin. Aber wussten Sie auch, dass dies hauptsächlich im Darm, genauer gesagt in der Darmschleimhaut gebildet wird?

Es handelt sich um einen sogenannten Neurotransmitter. Das ist ein biochemischer Stoff, der Reize an andere Zellen weitersendet oder auch verstärkt.

Serotonin kann beispielsweise Ängste auflösen, es ist stimmungsaufhellend, antidepressiv und entspannend. Zudem hat es eine große Bedeutung für einen gesunden Schlaf.

Aber was hat das mit Ihrer Figur zu tun?

Es wirkt gleichzeitig wie eine natürliche Appetitbremse, wenn genügend davon im Körper gebildet wird! Das heißt, Sie haben ein schnelleres und anhaltendes Sättigungsgefühl.

Anders gesagt, wenn Ihr Körper nicht genügend Serotonin bildet, weil Ihre Darmschleimhaut ihrer Aufgabe nicht nachkommen kann, fühlen Sie sich häufig hungrig, Sie bekommen regelrechte Heißhungerattacken und müssen essen.

Bei adipösen Menschen ist ein Serotoninmangel gar nicht so selten. Eine Therapie sollte an mehreren Stellen ansetzen. Suchen Sie sich hierfür einen kompetenten Therapeuten oder Arzt für Naturheilkunde.

Für Diejenigen unter Ihnen, die es etwas genauer wissen möchten, hier ein kleiner Ausflug in die Biochemie.

Serotonin wird aus der Aminosäure Tryptophan hergestellt, die nicht im Körper gebildet wird, sondern die mit der Nahrung zugeführt werden muss. Für die Umwandlung von Tryptophan in Serotonin bedarf es genügender Mengen an Vitamin B6 und Magnesium, die einen wichtigen Zwischenschritt (zur Bildung von 5-Hydroxy-Tryptophan, kurz „5-HTP“) ermöglichen, welcher die Voraussetzung für die Bildung von Serotonin ist.

Diese Umwandlung wird allerdings gebremst, wenn die Entzündungsmarker im Fettgewebe sehr hoch sind. Im Besonderen die Werte IL-6, TNF-alpha, IFN-gamma, die Ihr Arzt oder Heilpraktiker im Blut bestimmen lassen kann, sind diesbezüglich von Bedeutung.

In diesem Fall wird das Tryptophan nicht über den oben beschriebenen Zwischenschritt in Serotonin umgewandelt, sondern durch die Entzündungen wird das Tryptophan in das sogenannte Kynurenin verstoffwechselt. Und das wiederum bremst nicht nur die Serotoninbildung, sondern es ist außerdem ein starker Radikalenbilder. Diese freien Radikalen wiederum können Ihrer Gesundheit schaden.

Sollten Sie Symptome wie Heißhungerattacken, Schlafstörungen oder depressive Verstimmungen haben, kann ein Serotoninmangel bestehen. Eine Substitution von Tryptophan oder 5-HTP alleine reicht in der Regel nicht aus. Es muss gegen die Entzündungsreaktionen vorgegangen werden, vor allem durch eine Ernährung, die genau auf Sie abgestimmt sein sollte. Hier ist eine Beratung durch einen erfahrenen Therapeuten oder Arzt sehr wichtig.

Lebensmittel, die über einen hohen Tryptophangehalt verfügen:

  • Sojabohnen
  • Cashewkerne
  • Haferflocken
  • Eier
  • Vollkornreis
  • Hähnchenbrustfilet
  • Kalbfleisch
  • roher Lachs
  • Walnüsse

Ein Serotoninmangel kann eine heftige Bremse beim Abnehmen sein. Adipöse Menschen leiden relativ häufig darunter. Genaueres und mehr zum Thema „Abnehmbremsen“ erfahren Sie in meinem E- Book, das Sie in Kürze erhalten können.

Für Fragen vorab bin ich zu erreichen unter

Tel. 030-80 90 93 56

Gratis E-Book: www.lipödem-hilfe.de

LinkedIn Xing
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail